Ausgezeichnet – Spitzenkräfte für die Sanitärbranche

Seit 10 Jahren wird der Geberit für Spitzenleistungen in der Sanitärbranche vergeben und damit der Nachwuchs zu Höchstleistungen motiviert. (Bild: Geberit)

Mit dem Geberit Preis für Spitzenleistungen in der Sanitärbranche werden herausragende Leistungen junger Berufsleute in der Aus- und Weiterbildung belohnt. Wie jedes Jahr hätte es ein grosses Fest zu Ehren der erfolgreichen Fachkräfte werden sollen. Dieses Jahr feiert die Preisverleihung gar das 10jährige Jubiläum. Aufgrund von COVID-19 ist nun aber vieles anders und so musste auch dieser Traditionsanlass abgesagt werden. Nichtsdestotrotz wurden die Berufsleute für ihre herausragenden Leistungen mit dem Geberit Preis prämiert. Das Ziel ist es, die Aus- und Weiterbildung der Fachkräfte und Kaderleute in der Sanitärbranche zu fördern, denn ein exzellentes Bildungsniveau ist für den Erfolg und das Bestehen der Branche in einem anspruchsvollen wirtschaftlichen Umfeld unabdingbar.

Die Branche braucht gut ausgebildete Fachkräfte
«Unsere ganze Branche ist abhängig von kompetenten Fachkräften. Wir von Geberit werden deshalb auch in Zukunft in den Sanitärnachwuchs investieren und die Aus- und Weiterbildung in der Branche unterstützen», bestätigt Reto Bättig, Geschäftsführer der Geberit Vertriebs AG. Bättig sieht die Preisträger als wichtige Multiplikatoren für die Verbreitung von neuen Technologien und Innovationen im gewerblichen und industriellen Bereich, wie beispielsweise in der Gebäudetechnik. Erhalten haben den Geberit Preis für Spitzenleistungen die besten Lehrabgänger pro Kanton in den Bereichen Sanitärinstallateur, Gebäudetechnikplaner Sanitär wie auch deren massgeblich am Ausbildungserfolg beteiligten Ausbildungsbetriebe. Weiter erhielten die besten Eidg. dipl. Sanitärmeister und Sanitärplaner, Chefmonteure Sanitär sowie Fachhochschulabgänger diese begehrte Auszeichnung.

Über Geberit
Die weltweit tätige Geberit Gruppe ist europäischer Marktführer für Sanitärprodukte. Geberit verfügt in den meisten Ländern Europas über eine starke lokale Präsenz und kann dadurch sowohl auf dem Gebiet der Sanitärtechnik als auch im Bereich der Badezimmerkeramiken einzigartige Mehrwerte bieten. Die Fertigungskapazitäten umfassen 29 Produktionswerke, davon 6 in Übersee. Der Konzernhauptsitz befindet sich in Rapperswil-Jona in der Schweiz. Mit rund 12 000 Mitarbeitenden in rund 50 Ländern erzielte Geberit 2019 einen Umsatz von 3,1 Mrd. Franken. Die Geberit Aktien sind an der SIX Swiss Exchange kotiert und seit 2012 Bestandteil des SMI (Swiss Market Index).

www.geberit.com